Schnittstelle zwischen Finanz- und Lohnbuchhaltung

© kconcha / Pixabay.com

Dies ist ein Auszug aus einem Artikel von mir, der im Magazin Lohn + Gehalt Heft 5/2011 veröffentlicht wurde.

Leider besteht oft die Ansicht, dass die Personal- und Rechnungswesen-Abteilungen eines Unternehmens getrennt voneinander arbeiten können. Dabei wird verkannt, dass gerade diese beiden Abteilungen sehr eng zusammenarbeiten müssen.

Es gibt Themen, die nahtlos in beide Abteilungen einfließen. So kann es beispielsweise sein, dass das Rechnungswesen einen Beleg über ein Geschenk für einen Arbeitnehmer verbucht. Diese Information braucht auch die Lohnbuchhaltung, um klären zu können, wie dieses Geschenk lohnsteuer- und beitragsrechtlich zu behandeln ist. Im umgekehrten Fall kann auch der Lohnbuchhalter Informationen haben, die der Finanzbuchhalter nicht kennt. So werden beispielsweise bei der Agentur für Arbeit Erstattungsanträge bezüglich der Wiederbesetzung bei Altersteilzeit oder bei den Krankenkassen nach dem U1- oder U2-Verfahren (Entgeltfortzahlung oder Mutterschutz) gestellt. Der Finanzbuchhalter kann dann den Zahlungseingang nicht zuordnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.