Neues BMF Schreiben zu Auslandsreisekosten ab 2018

© jlaatz / Pixabay.com

Das Bundesfinanzministerium hat die Pauschbeträge 2018 für Auslandsreisen veröffentlicht.

Die Pauschalen folgender Länder haben sich geändert:

  • Ägypten
  • Australien (Canberra, Sydney, im Übrigen)
  • Belgien
  • Brasilien (Brasilia, Rio de Janeiro, im Übrigen)
  • Chile
  • Dänemark
  • Dominikanische Republik
  • Dschibuti
  • Finnland
  • Frankreich (Marseille, Straßburg)
  • Georgien
  • Guinea
  • Haiti
  • Iran
  • Japan (Tokio)
  • Kanada (Ottawa, Toronto, Vancouver, im Übrigen)
  • Kuba
  • Madagaskar
  • Malediven
  • Mauritius
  • Mazedonien
  • Mongolei
  • Neuseeland
  • Niger
  • Norwegen
  • Paraguay
  • Sri Lanka
  • Tonga
  • Tschad
  • Tunesien
  • Venezuela
  • Weissrussland

Für die in der Bekanntmachung nicht erfassten Länder ist der für Luxemburg geltende Pauschbetrag maßgebend, für nicht erfasste Übersee-und Außengebite eines Landes ist der für das Mutterland geltende Pauschbetrag maßgebend.

Welche Pauschale ist bei mehrtägigen Auslandsreisen maßgebend?

  • bei der Anreise vom Inland in das Ausland oder vom Ausland in das Inland jeweils ohne Tätigwerden, der entsprechende Pauschbetrag des Ortes, der vor 24 Uhr Ortszeit erreicht wird
  • bei der Abreise vom Ausland in das Inland, der entsprechende Pauschbetrag des letzten Tätigkeitsortes
  • für die Zwischentage in der Regel der entsprechende Pauschbetrags des Ortes, den der Arbeitnehmer vor 24 Uhr Ortszeit erreicht

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.