Corona und Kurzarbeit

© ponce_photography / Pixabay.com

Kurzarbeitergeld

Brechen den Unternehmen durch die Corona-Krise Aufträge weg, so können sie Kurzarbeit beantragen.

Ein vom Bundestag am 13. März 2020 beschlossenes Gesetz verbessert die Regelungen für das Kurzarbeitergeld.

Welche Erleichterungen gibt es?

  1. Ein Betrieb kann Kurzarbeit anmelden, wenn mindestens zehn Prozent der Beschäftigten im Betrieb von einem Arbeitsausfall betroffen sind (bisher lag die Schwelle bei einem Drittel).
  2. Auf den Aufbau negativer Arbeitszeitsalden vor Zahlung von Kurzarbeitergeld wird vollständig verzichtet.
  3. Auch Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer können Kurzarbeitergeld beziehen.
  4. Die Sozialversicherungsbeiträge, die Arbeitgeber für ihre kurzarbeitenden Beschäftigten allein tragen müssen, wird die Bundesagentur für Arbeit vollständig erstatten.

Gerne unterstütze ich Sie bei der Thematik Kurzarbeit und Kurzarbeitergeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.