Kurzarbeitergeld und gesetzliche Abgaben

© jarmoluk / Pixabay.com

Kurzarbeitgebergeld und Lohnsteuer

Kurzarbeitergeld ist steuerfrei, unterliegt jedoch in der Einkommensteuer dem Progressionsvorbehalt.

Progressionsvorbehalt bedeutet, dass auf das zu versteuernde Einkommen ein besonderer Steuersatz angewendet wird.

Der Arbeitgeber weist das Kurzarbeitgebergeld in der Zeile 15 der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung aus.

Zahlt der Arbeitgeber einen Zuschuss zum Kurzarbeitergeld, ist dieser steuerpflichtig.

Kurzarbeitergeld und Sozialversicherung

Aus dem Ist-Entgelt werden die Beiträge zur Sozialversicherung nach den üblichen Grundsätzen berechnet.

Aus einem fiktiven Arbeitsentgelt zahlt der Arbeitgeber alleine Kranken-,Pflege-und Rentenversicherungsbeiträge.

Das fiktive Arbeitsentgelt beträgt 80% des Unterschiedsbetrages zwischen Soll-Entgelt und dem Ist-Entgelt.

Durch die am 13.3.20 beschlossenen Erleichterungen bekommt der Arbeitgeber diese Beiträge wieder erstattet.

Soll-Entgelt3.000,00 €
Ist-Entgelt1.700,00 €
Differenzbetrag1.300,00 €
davon 80%1.040,00 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.